CAS Deutsch als Zweitsprache: Kultur- und Sprachunterricht in der Schweiz

Kurzbeschreibung

Die Sprachförderung von Zugewanderten hat in der Schweiz an Bedeutung gewonnen. Das Staatssekretariat für Migration hat ein Rahmenkonzept ausgearbeitet, auf dessen Grundlage konkrete Instrumente und Materialien für die Unterrichtsplanung und -gestaltung entwickelt wurden. In diesem Zusammenhang wurde auch ein flexibles System zur Beurteilung und Dokumentation von Sprachfähigkeiten geschaffen. 

Das Language Competence Centre der ZHAW bietet den CAS Deutsch als Zweitsprache: Kultur- und Sprachunterricht in der Schweiz an. Er richtet sich an Personen, die Ihre fachlichen und didaktischen Fähigkeiten gezielt für die Sprachförderung in der Schweiz erweitern und so zur Professonialisierung auf dem Gebiet beitragen möchten.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies (15 ECTS)

Start: 29.03.2019

Dauer: 2 Semester

Kosten: CHF 6'500.00

Durchführungsort:
Departement Angewandte Linguistik
Theaterstrasse 15c
8401 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

fide-logo
Der CAS ist ein anerkannter Bildungsabschluss für die drei Weiterbildungsmodule im fide-System.

Weitere Informationen: www.fide-info.ch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Dieser CAS richtet sich an Lehrpersonen, die

Ziele

Dieser praxisbezogene CAS vermittelt umfassende Kenntnisse in Zweitsprachendidaktik und gibt Antworten auf schweizspezifische Integrationsfragen.
Im zweisemestrigen Lehrgang entwickeln Sie

Dieser CAS berücksichtigt die Schweizer Migrationssituation, setzt sich mit verschiedenen Vorstellungen von Kultur und der Mehrsprachigkeit in der Schweiz auseinander. Die Teilnehmenden erarbeiten didaktische Konzepte, die der schweizerdeutschen Diglossie gerecht werden, und wenden dabei Ansätze einer handlungsorientierten Zweitsprachen- und Mehrsprachigkeitsdidaktik an.

Mit Fokus auf die Lernenden vermittelt der CAS die Fähigkeit, Unterrichtsmaterialien und -konzepte für verschiedene gesellschaftliche, fachliche und berufliche Handlungsfelder in der Schweiz zu entwickeln. Die Teilnehmenden lernen  auch, Instrumente zur Beurteilung und Dokumentation von Sprachkompetenzen in der Schweiz zu erstellen und einzusetzen.

Der CAS Deutsch als Zweitsprache: Kultur und Sprachunterricht in der Schweiz ist ein anerkannter Bildungsabschluss für die drei fide-Module. Mit dem Zertifikat erhalten die Absolvierenden ein Attest für die drei Weiterbildungsmodule im fide-System, der als Teilabschluss für das Zertifikat "Sprachkursleiter/in im Integrationsbereich" gilt. Für das Zertifikat "Sprachkursleiter/in im Integrationsbereich" muss zusätzlich nachgewiesen werden, dass eine Qualifikation für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen vorliegt. Mehr Informationen dazu finden sich unter www.fide-info.ch

Diesen CAS habe ich wegen der spezifischen Ausrichtung auf die Schweiz gewählt. Ich lebe und unterrichte schliesslich in der Schweiz. Für MigrantInnen, die in der Schweiz ankommen, ist es nicht leicht, mit der Diglossie, dem Wechsel zwischen Schweizerdeutsch und Hochdeutsch, umzugehen. Solche schweizspezifischen Fragen werden im CAS thematisiert. Da ich selbst als italienischer Migrant in die Schweiz gekommen bin, weiss ich, welche Schwierigkeiten dies mit sich bringt.

Raffaele de Rosa, Linguist und Sprachlehrer, ehemaliger CAS-Teilnehmer

Inhalt

Der CAS baut auf vier thematischen Blöcken auf, in denen sich Kontaktstudium und geleitetes Selbststudium mit dazwischen liegenden Phasen autonomen Selbststudiums abwechseln. Das Kontaktstudium findet in der Regel am Freitagabend und am Samstagvormittag statt.

Die vier thematischen Blöcke sind:

Block 1 Sprache, Kultur und Integration in der Schweiz

Plurizentrik - Sprachvarietäten - Sprachnormen - Mehrsprachigkeit - Mehrsprachigkeitsdidaktik - Kulturbegriffe - Integrationsmodelle und Migrationspolitik - integrationsrelevante Institutionen - Migrations- und Sprachbiographien

 

Block 2 Zweitsprachendidaktik

Zweitsprachenerwerb -  interkultureller Ansatz - Diglossie - Ressourcenorientierung - reflexives Lernen - schweizspezifische Lehr- und Lernmaterialien

Block 3 Unterrichtsplanung und –gestaltung für unterschiedliche Zielgruppen

Bedarfsanalyse - szenariobasierter Unterricht - Handlungs- und Teilnehmerorientierung - Heterogenität - Binnendifferenzierung - berufs- und fachspezifischer Unterricht - Feedbackkultur

Block 4 Beraten, Beurteilen, Reflektieren, Evaluieren
Lernzielbestimmung - Portfolioansatz - Nachweis von Sprachkompetenzen - Sprachlernberatung - reflexives Lehren - Evaluieren und Reflektieren

Methodik

Das Interview mit der Co-Leiterin Virginia Suter Reich (siehe Downloads) gibt einen guten Einblick in Methodik und Didaktik des CAS.

Unterricht

Teilzeitstudiengang. Das Kontaktstudium findet in der Regel am Freitagabend und am Samstagvormittag statt.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Für Teilnehmende mit anderer Erstsprache als Deutsch ist der Nachweis ausgezeichneter Sprachkenntnisse notwendig (C2 gemäss Europäischem Referenzrahmen GER). Über die Zulassung entscheidet die Kursleitung.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
29.03.2019 28.02.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Infomaterial bestellen

Weiterbildung LCC
Tel. 058 934 42 50
E-Mail: weiterbildung.lcc@zhaw.ch