Umgang mit traumatisierten Lernenden im DaZ-Unterricht

Kurzbeschreibung

Menschen, die durch Folter und Krieg traumatisiert sind, haben besondere Schwierigkeiten beim Erlernen einer Fremdsprache, da die Aufmerksamkeit und das Kurzzeitgedächtnis durch die körperlichen und psychischen Folgen der Traumatisierung beeinträchtigt sind. Der Workshop vermittelt traumapädagogische Grundkenntnisse und zeigt auf, worauf Sie beim DaZ-Unterricht mit traumatisierten Lernenden achten sollten. Sie lernen, wie man Methoden der Traumapädagogik einsetzt, um ein pädagogisch-therapeutisches Lernumfeld zu schaffen, das sich an bedarfsorientierten und individuellen Lernprozessen sowie an den sozialen und emotionalen Aspekten des Lernens orientiert.

Auf einen Blick

Abschluss: Teilnahmebestätigung

Start: 22.09.2018 09:00

Dauer: 1 Tag

Kosten: CHF 395.00

Durchführungsort: ZHAW, Departement Angewandte Linguistik
Theaterstrasse 15c
8401 Winterthur
Lageplan

Der Raum wird noch bekannt gegeben.

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

DaF/DaZ Lehrpersonen

Ziele

Inhalt

Methodik

Theoretischer Input, Partner- und Gruppenarbeit, Diskussion im Plenum,
Reflexionsphasen, Selbständiges Lernen

Unterricht

Präsenzunterricht, 1 Tag
09:00 - 17:00 Uhr, Samstag, 22. September 2018

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Sylvia Kafehsy, Mag. phil.
Dozentin für DaF/DaZ

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
22.09.2018 09:00 08.09.2018 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads