CAS Stadtraum Strasse - Lebenswerte Strassenräume entwerfen

Kurzbeschreibung

Ein transdisziplinärer berufsbegleitender Zertifikatslehrgang für Fachpersonen der Bereiche Verkehr, Städtebau, Landschaftsarchitektur und Architektur.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Stadtraum Strasse (12 ECTS)

Start: 21.09.2018

Dauer: 1 Jahr

Kosten: CHF 7'500.00

Bemerkung zu den Kosten: Kosten CHF 7'500.-
Kurskosten inkl. Unterlagen und Workshopkosten.
Exklusive ev. Übernachtungen und Essen.

 

Durchführungsort: ZHAW
Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen
Campus Lagerplatz/Stadt Mitte
Gebäude MD, Tössfeldstrasse 13, Winterthur

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Zertifikatslehrgang ist berufsbegleitend und richtet sich an Fachleute in den Bereichen Stadt- und Ortsplanung, Städtebau, Landschaftsarchitektur, Strassen- und Verkehrsplanung, welche beim Bund, in Kantonen und Gemeinden, Planungs-, Ingenieur- und Architekturbüros, Fachverbänden sowie Verkehrsunternehmen arbeiten.

Ziele

Die Bedeutung der Strasse in der Stadt verändert sich ständig. Lange waren Strassen nur als monofunktionale Verkehrsachsen gedacht. Im Zuge des gesellschaftlichen Wandels und des starken Wachstums haben sie sich wieder zu dynamischen Stadt- und Lebensräumen entwickelt. Mit der Digitalisierung und mit intelligenten Verkehrssystemen kommen weitere Themen und Herausforderungen hinzu.

Dies konfrontiert Sie als Planerin oder Planer mit neuen Anforderungen und Konflikten. Stadträume müssen einerseits attraktiv sein: sie bedeuten Lebensqualität und sind ein wichtiges Kriterium für den Standort. Die Ansprüche an sie steigen, eine hohe Aufenthaltsqualität ist gefragt.

Anderseits geraten Stadträume ins Spannungsfeld zwischen der gesetzlich vorgegebenen Verdichtung im Innern, zusätzlicher Nutzung und Mobilitätsbewältigung. Entwicklungsgebiete finden sich auch dort, wo die Infrastruktur des öffentlichen und privaten Verkehrs bereits ausgelastet ist. Zudem stehen diese Gebiete oft in Konkurrenz zueinander und kämpfen mit knappen finanziellen Mitteln. Für solche Herausforderungen braucht es transdisziplinär ausgebildete Fachleute mit hohem Verantwortungsbewusstsein.

Dies hat auch der Verband der Schweizerischen Strassen- und Verkehrsfachleute VSS erkannt und einen neuen Leitfaden (SNG 640 303) erarbeitet, welcher Impulse für den Entwurf von innerörtlichen Hauptverkehrsstrassen liefert. Bezugnehmend auf diesen Leitfaden werden Ihnen in diesem Zertifikatslehrgang Instrumente, Methoden und Erfahrungen vermittelt, die Sie befähigen, Ihren Beitrag an die komplexe, transdisziplinäre

Entwurfsarbeit für den «richtigen» Strassenraum zu leisten. Anhand eines konkreten Projektes lernen Sie die vielfältigen Ansprüche an den Strassenraum kennen und üben sich in der Erarbeitung eines kompletten Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungskonzeptes für einen urbanen Strassenraum.

Inhalt

Verkehrs- und Stadtraumprojekte ganzheitlich anpacken Benutzung und Wahrnehmung von Verkehrs- und Siedlungsräumen, Funktionen von Strassen im Gleichgewicht.

Stadt- und Strassenraum wahrnehmen und analysieren Kennenlernen der räumlichen und verkehrlichen Anforderungen, Grundsätze der Situationsanalyse, Unterwegs sind Menschen mit all ihren Eigenschaften und Bedürfnissen, Übungen zur Wahrnehmung des Strassenraumes, Umgang mit digitalen Informationen/BigData.

Handlungsbedarf bestimmen, Lösungsspektrum ausloten
Planungsethik, Arbeiten in Szenarien, Koexistenz statt Dominanz im Stadtraum Strasse, Zukunftstrends der Mobilität erkennen, Schwachstellen analysieren, Handlungsbedarf ermitteln, Ziele und Randbedingungen formulieren.

Varianten entwickeln und bewerten Organisation des knappen Raums durch Kenntnis der wesentlichen Entwurfsthemen, dem Fuss- und Veloverkehr seinen Stellenwert geben, den öffentlichen Verkehr verträglich integrieren, Räume konzipieren.

Lernen an konkreten Beispielen Exkursion und transdisziplinärer Diskurs zu Fallbeispielen, Lernen aus Erfahrungen dank Wirkungsanalysen und Verkehrssimulationen, Subjektive und objektive Sicherheit im öffentlichem Raum

Semesterarbeiten: Anwenden am eigenen Fallbeispiel Das Gelernte wird in Gruppenarbeit transdisziplinär geübt, präsentiert und dokumentiert.
Im Herbstsemester erfolgt dies durch die Situations- und Gebrauchsanalyse, mit der anschliessenden Definition der Zielsetzung und des Handlungsbedarfs. Im Frühlingssemester wird mit Blick in die Zukunft ein Betriebs- und Gestaltungskonzepts BGK entwickelt.

Kursdaten

Herbstsemester  2018: 21.9.2018/22.9.2018*, 5.10.2018,
19.10.2018, 2.11.2018, 9.11.2018, 16.11.2018, 23.11.2018,
30.11.2018, 14.12.2018, 11.1.2019, 18.1.2019**

Frühlingssemester 2019: 1.3.2019/2.3.2019*, 15.3.2019,
29.3.2019, 12.4.2019, 26.4.2019, 3.5.2019 10.5.2019, 24.5.2019,
31.5.2019, 14.6.2019**, 21.6.2019

* Einstiegsworkshop Freitag/Samstag    ** Präsentationsdaten
Evtl. Verschiebungen/Programmänderungen von einzelnen Kursdaten bleiben  vorbehalten.

Methodik

Der Zertifikatslehrgang «Stadtraum Strasse» der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften wird als berufsbegleitende Weiterbildung an 24 Kurstagen vom 21. September 2018 bis 21. Juni 2019 durchgeführt. Mit Exkursionen, Workshops, zwei Semesterarbeiten und zwei Jokertagen werden spezifische Themen vertieft.

Wichtige Lehrgangselemente sind der mit Theorievermittlung kombinierte Studiobetrieb, die praxisorientierten Gruppenarbeiten und Fallbeispiele sowie der Erfahrungsaustausch zwischen Dozierenden und Teilnehmenden. Jokertage ermöglichen das Eingehen auf Interessen, Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmenden.

Die Themenblöcke decken die vielfältigen inter- und transdisziplinären Aufgaben ab, die in der Projektpraxis zu lösen sind. Aufbau und Abfolge orientieren sich am Ablauf des Entstehungsprozesses von Projekten für Strassen- und Stadträume in Städten und Gemeinden.

Diese Gliederung ermöglicht das schrittweise Abstützen und Entwickeln der begleitenden Semesterarbeiten auf das in den Lektionen Gelernte. Der rote Faden wird durch die Lehrgangsleitung sichergestellt. Diese ist dafür besorgt, dass ein grösstmöglicher Gesamtnutzen erreicht wird.

Unterricht

Teilzeitstudium (1 Tag/Woche), berufsbegleitend
Dauer: 24 Kurstage, jeweils am Freitag 08:15 bis 16:45 Uhr

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Ruedi Häfliger, dipl. Bauing. FH, Verkehrsing. SVI, Dozent ZHAW
Ursina Fausch, dipl. Architektin ETH/SIA, Dozentin ZHAW
Silva Ruoss, dipl. Architektin ETH/SWB, Dozentin ZHAW
Ueli Weber, dipl. Bauing. FH, Verkehrsing. SVI, Kreisoberingenieur, Tiefbauamt des Kantons Bern

Anmeldung

Zulassung

Voraussetzung ist ein Grundstudium (ETH, Uni, FH oder andere qualifizierte Ausbildung) und eine dreijährige Berufspraxis. Über die Aufnahme von Bewerbern mit abweichenden Voraussetzungen entscheidet die Lehrgangsleitung aufgrund eines Bewerbungsdossiers oder eines persönlichen Gesprächs.
 

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
21.09.2018 29.06.2018 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads