CAS Integrative Verfahren im Coaching

Kurzbeschreibung

Der inhaltliche Schwerpunkt des CAS Integrative Verfahren im Coaching liegt in der Anwendung erfahrungs- und prozessorientierter Methoden im Coaching. Dabei werden die Teilnehmenden angeleitet, diese Methoden selbst zu erfahren und situativ in Coachingprozessen einzubringen. In der methodischen Umsetzung sollen die Teilnehmenden sich auf selbsterfahrendes und lebendiges Lernen einrichten und ihrem intuitiven Wissen stärker vertrauen.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Integrative Verfahren im Coaching (15 ECTS)

Start: 05.09.2018

Dauer: 17 Tage

Kosten: CHF 9'900.00

Bemerkung zu den Kosten: exkl. Übernachtung und Verpflegung

Kursunterlagen: Diese Weiterbildung wird fast ausschliesslich papierlos geführt. Die Kursunterlagen werden den Teilnehmenden elektronisch via Lernplattform Moodle zu Verfügung gestellt. Für die Arbeit an den Präsenztagen bringen die Teilnehmenden die Unterlagen in der von ihnen gewünschten Form selbst mit (Ausdruck oder elektronisch auf Tablet, Laptop).

Durchführungsort: IAP Institut für Angewandte Psychologie und weitere Räume in Zürich und Umgebung.
Drei Kursblöcke finden extern in einem Seminarhotel mit Übernachtung statt.

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Interne und externe Berater/innen, Coaches und Trainer/innen sowie Interessierte, die in ihrem Umfeld Einzel- und Teamberatung durchführen. Teilnehmende müssen die Bereitschaft und Neugier mitbringen, sich über Selbstklärung persönlich zu öffnen sowie prozess- und erfahrungsorientiert zu lernen.

Ziele

Inhalt

Übersicht

Der CAS fokussiert auf die Anwendung erfahrungs- und prozessorientierter Methoden im Coaching. Die Teilnehmenden werden angeleitet, diese Methoden selbst zu erfahren und situativ in Coachingprozessen einzubringen.

Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, die eingeführten Methoden zu erproben, sich als Person in einer vertrauensvollen Atmosphäre einzubringen und verschiedene Facetten der eigenen Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Dabei ist es förderlich, dass sich jede/r am Entwicklungsprozess der anderen wertschätzend und wohlwollend beteiligt. Durch konstruktives und förderndes Feedback hat jede/r die Möglichkeit, seine/ihre besonderen Stärken und Potenziale zu erkennen und zu entfalten.
Im Vordergrund steht auch die eigene Haltung als Coach, Berater/in oder Trainer/in sowie die Art und Weise, wie man mit einzelnen Personen oder mit Gruppen in Kontakt ist. Dabei geht es um Fragen wie: Was sind meine persönlichen Besonderheiten und Neigungen? Was fällt mir leicht? Was fällt mir eher schwer? Welche inneren Sätze bewegen oder begleiten mich?
Für Fallbearbeitungen und praktische Demonstrationen bringen die Teilnehmenden persönliche Anliegen oder eigene Beratungsmandate ein (Supervision und Lehrsupervision).

Detailinhalte

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Die Teilnehmenden bringen eigene Fragestellungen und Praxisfälle in den Kurs ein. Für den Leistungsnachweis muss eine eigene Beratung dokumentiert und präsentiert werden.

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
05.09.2018 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links