CAS Altlastenbearbeitung (SIPOL)

Kurzbeschreibung

Belastete Standorte sind ein Erbe unserer industriellen Vergangenheit. Deren Aufarbeitung erfordert die Beurteilung durch Fachleute sowie die Information und Beratung der betroffenen Gemeinden und Entscheidungsträger. Die mit Altlasten verbundenen Risiken für Gesundheit und Umwelt lassen sich dadurch vermindern. Dieser Lehrgang deckt die wissenschaftlichen, technischen und gesetzlichen Aspekte der Altlastenbearbeitung ab.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in/en Altlastenberabeitung/Gestion des sites pollués (11 ECTS)

Start: auf Anfrage

Dauer: 16 Tage

Kosten: CHF 5'900.00

Bemerkung zu den Kosten: Bei der Einschreibung zum CAS Altlastenbearbeitung wird den Kandidierenden CHF 500.00 in Rechnung gestellt. Dieser Betrag deckt die Kosten des Dossiers und die Organisation der Prüfungen beider Module des CAS.

Die Kandidierenden schreiben sich danach in die verschiedenen Kurse ein und zahlen die Kurskosten direkt an die organisierende Institution (Université de Neuchâtel, Universität Bern, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften oder andere).

Die Gesamtkosten für den CAS Altlastenbearbeitung betragen zwischen CHF 5'700.00 bis 5'900.00 (je nach Wahl der externen Kurse).

Durchführungsort:

Unterrichtssprachen: Deutsch, Französisch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Personen mit einem Master in Naturwissenschaften oder verwandten Studienrichtungen wie Umwelt, Geologie, Hydrogeologie oder Chemie.

 

Ziele

Nach Abschluss des Zertifikatslehrgangs «SIPOL» sind Sie in der Lage

Inhalt

Grundlagenmodul (4 ECTS)

Befasst sich mit den technischen und gesetzlichen Grundlagen der Altlastenbearbeitung.

 

 

Fortgeschrittenen Modul (7 ECTS)

Das Grundlagenmodul und das fortgeschrittene Modul werden beide durch eine schriftliche Prüfung validiert. Das Weiterbildungszertifikat CAS Altlastenbearbeitung wird ausgehändigt, wenn alle Kurse besucht und die Prüfungen bestanden wurden.

Anrechnung der in der Vergangenheit besuchten Kurse

Folgende von den Universitäten Bern und Neuenburg und der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in den Jahren 2003 bis 2010 durchgeführten Kurse werden diesem Studiengang angerechnet:

Methodik

Das Know-how wird in Vorlesungen bei anerkannten Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland erworben. Laborarbeiten, Selbststudium und Exkursionen, die in verschiedenen Regionen der Schweiz stattfinden, ermöglichen einen praktischen Umgang mit den Lehrgangsinhalten.

Unterricht

Die 2-3 tägigen Blockkurse des CAS Altlastenbearbeitung sind auf zwei Jahre verteilt.

Die im Unterricht und für die Unterlagen verwendete Sprache ist Deutsch oder Französisch und richtet sich nach der Lehrperson.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Der Zertifikatslehrgang findet in Zusammenarbeit mit den folgenden Hochschulen statt:

Anmeldung

Zulassung

Solide Kenntnisse im Bereich Umwelt, Geologie, Hydrogeologie, Chemie oder Kulturingenieurwesen sowie gute Deutsch- und Französischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Anmeldeinformationen

Bitte beachten Sie, die «Allgemeinen Zulassungs- und Teilnahmebedingungen für Weiterbildungsveranstaltungen an der ZHAW» beziehen sich NICHT auf den CAS SIPOL. Diese stellt unser Kooperationspartner, die Université de Neuchâtel, zur Verfügung.

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
auf Anfrage auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre