WBK Hochfrequenztechnik

Kurzbeschreibung

Während sich die Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Verarbeitung immer mehr in Richtung digital verschiebt, muss der verbleibende Analogteil immer höhere Frequenzen, Bandbreiten und Dynamikbereiche verarbeiten. Am augenfälligsten ist diese Entwicklung im Bereich Software Defined Radio (SDR), wo ganze Mobilfunkbänder auf einmal digitalisiert und in der digitalen Domäne verarbeitet werden. Aber auch in anderen Bereichen sind vergleichbare Entwicklungen im Gange.

Der Weiterbildungskurs (WBK) Hochfrequenztechnik zeigt anhand praktischer Beispiele und ausgewählter Theorien, wie die analogen Komponenten solcher modernen Systeme aufgebaut sind, wie sie angewandt und mit welchen Methoden und Messmitteln sie charakterisiert werden.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung (2 ECTS)

Start: 15.01.2019

Dauer: 7 Abende

Kosten: CHF 2'200.00

Durchführungsort: ZHAW School of Engineering - Technikumstrasse 9 - 8400 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Folgende Zielgruppen sollen mit dem Weiterbildungskurs Hochfrequenztechnik angesprochen werden:

Der WBK Hochfrequenztechnik ist branchenübergreifend ausgelegt und fokussiert auf vielseitig einsetzbare Hochfrequenzkomponenten und Methoden. Neben der Funktechnik (Mobilfunk, Richtfunk, Satellitenfunk) befasst sich der WBK auch mit Anwendungen in Radionavigation, Messtechnik, Medizinaltechnik und Optoelektronik.

Ziele

Nach Abschluss dieses Weiterbildungskurses sind die Teilnehmer vertraut mit den mathematischen und physikalischen Grundlagen der Hochfrequenztechnik und kennen das Verhalten elektronischer Bauteile bei hohen Frequenzen. Sie können die wichtigsten Methoden, Werkzeuge und Messgeräte der Hochfrequenztechnik erfolgreich einsetzen und kennen die spezifische Sprache der Hochfrequenztechnik (HF-Technik). Zudem kennen sie die wichtigsten Komponenten der passiven und aktiven HF-Signalverarbeitung.

Inhalt

Modul 1 - Einführung und Grundlagen

Lernziele
Die Teilnehmer kennen die wichtigsten Leitungseigenschaften und Messgrössen und können mit S-Parametern umgehen.

Inhalte
Parasitäre Elemente von Bauteilen; die Leitung als Schaltelement; Reflexionsfaktor und Smith-Diagramm; S-Parameter

Modul 2 - Messtechnik

Lernziele
Die Teilnehmer verstehen die Arbeitsweise von Spektrum- und Vektornetzwerkanalysator und kennen die wichtigsten Leitungstypen.

Inhalte
HF-Wellenleiter; Spektrumanalysator; Leistungsmesser; vektorieller Netzwerkanalysator

Modul 3 - Hochfrequenzfilter

Lernziele
Die Teilnehmer können einfache HF-Filter synthetisieren und kennen die wichtigsten HF-Filtertechnologien.

Inhalte
LC-Filter; Richards- und Kuroda-Transformation; Technologien von HF-Filtern

Modul 4 - Antennen und Ausbreitung

Lernziele
Die Teilnehmer kennen die wichtigsten Antennenkenngrössen und die Eigenschaften der wichtigsten Antennenformen und können die Streckendämpfungsformeln anwenden.

Inhalte
Grundbegriffe; Elementarstrahler; Richtantennen; Fusspunktimpedanz; Funkausbreitung im Freiraum und über Grund

Modul 5 - Hochfrequenzverstärker

Lernziele
Die Teilnehmer kennen die Eigenschaften von HF-Transistoren und die verschiedenen Verstärkertypen sowie das grundlegende Vorgehen beim Design. Sie haben eine Übersicht über die am Markt verfügbaren Bauteile.

Inhalte
HF-Transistoren und deren Kenngrössen; Gain-Blocks; Matched und Balanced Amplifiers; rauscharme und Leistungsverstärker

Modul 6 - Frequenzsynthese und Clock

Lernziele
Die Teilnehmer kennen die verschiedenen Resonator- und Oszillatortypen mit ihren Kenngrössen und können einen einfachen PLL-Synthesizer dimensionieren.

Inhalte
Resonatoren und Güte; Quarzoszillatoren; VCOs; integer und fractional-n PLLs; PLL-Design-Richtlinien

Modul 7 - Routing & Control

Lernziele
Die Teilnehmer kennen die üblichen Steuerungselemente und ihre Technologien. Sie haben eine Übersicht über die am Markt verfügbaren Bauteile.

Inhalte
HF-Dioden; HF-Schalter und Abschwächer; Richtkoppler und Leistungsteiler; Zirkulatoren

Methodik

Der Weiterbildungskurs Hochfrequenztechnik umfasst verschiedene Aktivitäten, wie Vorlesungen, Hardware-Demonstrationen sowie praxisorientierte Beispiele und Übungen.

Die Theorie wird mit Übungen und Praktikumsversuchen illustriert und gefestigt. Einige der Praktikumsversuche können von den Teilnehmenden zu Hause oder in ihrer Firma mit einem HF-CAE-Werkzeug am eigenen PC durchgeführt werden.

Nebst der Vor- und Nachbereitung der Vorlesungslektionen sind sechs selbständig durchzuführende Übungen und Praktika zu je durchschnittlich 4h durchzuarbeiten.

Unterricht

Der Weiterbildungskurs Hochfrequenztechnik umfasst 7 Kursabende à 4 Lektionen. Der Unterricht findet jeweils am Dienstagabend von 17:45-21:05 Uhr statt.

Unterrichtstage 2019:
15.1./22.1./29.1./5.2./12.2./19.2. und 26.2.2019

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Das Team besteht aus ausgewiesenen Fachpersonen mit Kompetenzen im akademischen und praktischen Bereich. Liste der Dozierenden:

Anmeldung

Zulassung

Es sind keine speziellen Voraussetzungen für den Weiterbildungskurs notwendig, doch empfehlen wir, dass die Teilnehmer entweder eine einschlägige Ausbildung absolviert haben (z.B. Elektrotechnik) oder gute Kenntnisse in den Gebieten Elektronik oder Nachrichtentechnik vorweisen können.

Idealerweise sind die Teilnehmenden

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
15.01.2019 15.12.2018 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Infomaterial bestellen

Broschüre bestellen

Broschüre