CAS Gesundheitsökonomie

Kurzbeschreibung

Besuchen Sie unseren nächsten Infoanlass am 13. September 2018, um mehr über diesen CAS zu erfahren oder melden Sie sich für ein Beratungsgespräch an. 

Im Gesundheitswesen beschäftigt die Frage, wie mit dem effizienten Einsatz von knappen Ressourcen möglichst viel Gesundheit "produziert" werden kann. Die Gesundheitsökonomie ist zu einer unabdingbaren, unverzichtbaren Disziplin in den Gesundheitswissenschaften geworden.

Das Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie leitet Sie im CAS Gesundheitsökonomie an, ökonomische Instrumente und Prinzipien auf das Gesundheitswesen zu übertragen. Es geht darum, die Vor- und Nachteile sowie die Grenzen einer ökonomischen Gesundheitsmarktbetrachtung ganzheitlich zu erfassen.
Dieser CAS kann zum MAS in Managed Health Care ausgebaut werden.

Auf einen Blick

Abschluss: CAS Gesundheitsökonomie (CAS) (12 ECTS)

Start: 23.08.2018, 22.08.2019, 20.08.2020

Dauer: 14 Tage

Kosten: CHF 7'400.00

Bemerkung zu den Kosten: ab 2019 CHF 7'800

mehr dazu: Wichtige Hinweise und Allgemeine Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Durchführungsort: Campus ZHAW School of Management and Law, in Winterthur gemäss Programm

Unterrichtssprache: Deutsch

«Die Dozierenden und die Spezialistinnen und Spezialisten aus der Praxis fordern mich im CAS Gesundheitsökonomie heraus, ungewohnten Denkweisen Raum zu geben. Sie vermitteln faszinierende Möglichkeiten, aber auch Grenzen des gesundheitsökonomischen Handwerks. Ausserdem schätze ich die anregenden Diskussionsbeiträge aus den vielfältigen beruflichen Perspektiven der Kursteilnehmenden.»

Eva Giger, PhD Biology, Regulatory Affairs Manager, Bayer (Schweiz) AG

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Führungspersonen und Fachkräfte in anspruchsvollen Positionen im Gesundheitswesen

mehr dazu: Wichtige Hinweise

Ziele

Sie verstehen die wichtigsten gesundheitsökonomischen Modelle, Instrumente und Prinzipien und können diese im Gesundheitswesen anwenden.

Inhalt

Modul 1: Grundlagen VWL und Gesundheitsökonomie
Gesamtwirtschaftliche Grössen; Produktionsmöglichkeiten; Ökonomische Besonderheiten im Gesundheitswesen zu: Angebot und Nachfrage von Gesundheitsleistungen; Ziele und Zielkonflikte; Märkte und Marktversagen; Ursachen des Kostenwachstums; Regulierung und Steuerungsversuche.

Modul 2: Interaktionen in Gesundheitsmärkten
Vergütungssysteme im ambulanten und stationären Bereich; Versicherungsökonomie und Risikoausgleich; Ökonomie der Leistungserbringer und Regulierung im Spitalplanungsbereich; Managed Care Modelle.

Methodik

Selbststudium, Präsenzunterricht (Referate, Fallbeispiele, Einzel- und Gruppenarbeiten, Präsentationen, Plenumsdiskussionen u.a.m.), Lernplattform

Im Rahmen des CAS Gesundheitsökonomie werden wie in den angewandten Forschungs- und Dienstleistungsprojekten des Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie (WIG) die unterschiedlichen Sichtweisen von Patienten, Spital und Versicherer erforscht und analog die Kostenarten und Tarifmodelle evaluiert.

Projekte des Instituts

Unterricht

Berufsbegleitend, in einem Zeitraum von ca. 4 Monaten

Workload pro CAS: 300h

Jedes Modul wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen.

mehr dazu: Wichtige Hinweise

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Anmeldung

Zulassung

Abschluss Hochschulstudium oder höhere Fachschule / höhere Berufsprüfung mit Berufserfahrung

mehr dazu: Wichtige Hinweise

Anmeldeinformationen

mehr dazu: Wichtige Hinweise

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
23.08.2018 auf Anfrage Anmeldung
22.08.2019 auf Anfrage Anmeldung
20.08.2020 auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre