CAS International Competition Law and Compliance

Kurzbeschreibung

Die intensivierte Verfolgung von Kartellrechtsverstössen durch Behörden und Zivilkläger führt global zu immer höheren Bussgeldern und zunehmend auch zu Gefängnisstrafen. Für verantwortungsvolle Unternehmer ist das internationale Wettbewerbsrecht ein ständiger Begleiter im unternehmerischen Alltag.
Der wirksamste Schutz vor den unabsehbaren Folgen eines Kartellrechtsverstosses besteht in der Vorsorge und Kontrolle. Ein intelligent strukturiertes und effizient geführtes Compliance-Programm ist für ein international tätiges Unternehmen im heutigen wirtschaftlichen Umfeld unerlässlich.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in International Competition Law and Compliance (12 ECTS)

Start: 02.07.2018

Dauer: 15 Tage (2.-13.7.2018 / 11.-13.10.18 / 19.-20.10.18)

Kosten: CHF 6'900.00

Durchführungsort: Die Module "International Competition Law" und "Antitrust-Compliance" finden in Genf statt.

Die Module "National Competition Law" und "Litigation" finden in Winterthur an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) statt.

 

Unterrichtssprachen: Englisch, Französisch

"Avec les meilleurs qu’on peut trouver en la matière, ce cours donne une vue claire du droit de la concurrence et des programme de conformité dans une perspective Entreprise- Autorité de concurrence. Bref, du pur esprit de concurrence: performance et équilibre."

M.D., Secrétaire général de la Commission de la Concurrence

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich in erster Linie an Führungskräfte von grösseren und kleineren Unternehmen aller Branchen, die sich auf dem Gebiet der Kartellrechts-Compliance solides technisches, prozessuales und praktisches Wissen aneignen möchten. Insbesondere:

Bisherige Teilnehmende kommen aus nationalen und internationalen Unternehmen wie beispielsweise Coca Cola, Swisscanto, SBB und Samsung sowie diversen Behörden (WEKO, Preisüberwacher, etc.).

Ziele

Nach Absolvieren des Kurses:

Inhalt

Modul I Nationales und Internationales Kartellrecht

1.Schweizerisches Kartellrecht

Der erste Teil des Moduls umfasst eine fundierte Darstellung des Schweizerischen Kartellrechts:

2.Internationales Kartellrecht

Im zweiten Teil des Moduls werden anhand von Case Law und Case Studies die kartellrechtlichen Regelungen der Europäischen Union, insb. auch von Deutschland, und der USA vertieft behandelt. U.a. werden die folgenden Themen besprochen:

Modul II Kartellrechtliche Compliance und Litigation

1.Kartellrechtliche-Compliance

Die gewonnenen Erkenntnisse werden im zweiten Modul praxisorientiert angewendet und massgeschneidert umgesetzt:

Sinn und Notwendigkeit kartellrechtlicher Compliance verstehen
Risk- und Prozessmanagement analysieren
Compliance-Programme erstellen und umsetzen
Unternehmensstrategie kartellrechtskonform mitgestalten


2.Litigationmanagement und Litigation PR

Die Schwerpunkte dieses Teilmoduls werden in den Bereichen Litigationmanagement und Litigation PR gesetzt. Dabei werden anhand von Case Studies die Dos and Don'ts veranschaulicht werden. Die Vertiefung umfasst zudem:

Methodik

Der CAS besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen. Das Ausbildungsprogramm ist abwechslungsreich ausgestaltet und umfasst verschiedene Tätigkeiten, insbesondere:

Unterricht

Die Unterrichtssprachen sind Französisch und Englisch (Simultanübersetzung auf Anfrage möglich).

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Marc Barennes, attorney-at-law

General Court of the European Union (référendaire),

Luxembourg

 

Amadou Dieng

Commission de l’Union Economique et Monétaire

( Directeur ), Ouest Africaine ( UEMOA )

 

Prof. Blaise Carron, LL.M., attorney-at-law

University of Neuchâtel, AGON Partners (Counsel)

 

Prof. Simon Evenett

University of St. Gallen – previously:

University of Oxford, UK Competition Commission

 

Kinga Frater

Autoneum Holding AG (Head Legal & Compliance)

 

António Ferreira Gomes

OECD (Head Competition Division) – previously:

Portuguese Competition Authority (President)

 

Dominique Guex, LL.M., attorney-at-law

Bourgeois Avocats SA – previously: Antitrust Consultant,

Washington DC

 

Jay L. Himes, attorney-at-law

Labaton Sucharow LLP ( Partner ) – previously:

New York State Attorney General’s Office

 

Scott Hammond, attorney-at-law

Gibson, Dunn & Crutcher LLP ( Partner ) – previously: U.S.

Department of Justice ( Deputy Assistant Attorney General )

 

Prof. Frédéric Jenny

OECD Competition Law and Policy Committee

( Chairman ) – previously:

French Competition Authority ( Vice President )

 

Susan Jones, attorney-at-law

Novartis ( Head of Corporate Legal Antitrust )

 

Dr. Boris Kasten, LL.M., attorney-at-law

Schindler Management AG ( Head of Competition Law )

 

Prof. William E. Kovacic

George Washington University – previously:

Federal Trade Commission ( Chairman )

 

Dr. Daniel Kraus, LL.-M., attorney-at-law

University of Neuchâtel, Swiss Patent Court

 

Prof. Patrick Krauskopf, LL.M., attorney-at-law,

ZHAW School of Management and Law,

AGON Partners (Chairman) – previously:

Swiss Competition Commission ( Deputy Director )

 

Prof. Jens Lehne, attorney-at-law

ZHAW School of Management and Law

Prof. Vincent Martenet, LL.M., attorney-at-law

Swiss Competition Commission ( President )

 

Gwenael Muguet-Poullennec

General Court of the European Union ( référendaire ),

Luxembourg

 

Prof. Peter Münch, attorney-at-law

ZHAW School of Management and Law,

Gros & Waltenspühl Attorneys ( Counsel )

 

Eduardo Prieto Kessler

Comisión Nacional de los Mercados y la Competencia

(Director)

 

Mascha Santschi Kallay

Santschi & Felber JustizKommunikation

 

Katrin Schallenberg, attorney-at-law

Clifford Chance, Paris

 

Dr. Olivier Schaller, LL.M.

Swiss Competition Commission ( Deputy Director )

 

Dr. Claudia Seitz, M.A., attorney-at-law

University of Basel, Seitz & Riemer Attorneys ( Partner ) –

previously: Syngenta ( Counsel )

 

Dominique Speekenbrink

ABB Group (Head Antitrust Practice Group)

 

Prof. Walter Stoffel, LL.M., attorney-at-law

University of Fribourg – previously: Swiss Competition

Commission ( President )

 

Johannes Stampfer, attorney-at-law

Competition Law & Commercial Legal Director

 

Sarah Subrémon,

French Competition Authority (Deputy

Head of Legal Service)

 

Yuriy Terentyev

Antimonopoly Committee of Ukraine (Chairman)

 

Dr. Theodor Thanner

Austrian Federal Competition Authority ( General Director )

– previously: Federal Ministry of the Interior

 

Andrey Tsyganov

Federal Antimonopoly Service Russia (Deputy Head)

 

Dr. Herbert Wohlmann, attorney-at-law

Baker & McKenzie ( Consultant ), Zurich – previously:

Clariant ( General Counsel )

 

Susanne Zühlke, LL-M., attorney-at-law

Willkie Farr & Gallagher LLP (Partner)

Kooperationspartner

NYSBA - New York State Bar Association 

UNCTAD - United Nations Conference on Trade and Development

Anmeldung

Zulassung

Zulassungsvoraussetzung ist grundsätzlich ein Hochschulabschluss. Qualifizierte Kandidatinnen und Kandidaten ohne Hochschulabschluss, aber mit einschlägiger Berufserfahrung oder entsprechendem Weiterbildungsnachweis können im Einzelfall aufgenommen werden. Über die definitive Zulassung entscheidet die Kursleitung „sur dossier“

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
02.07.2018 auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre