KFA Fachspezialistin/Fachspezialist Öffentliche Finanzen und Steuern IVM

Kurzbeschreibung

Der kantonale Fachausweis (KFA) «Fachspezialistin/Fachspezialist Öffentliche Finanzen und Steuern IVM» wird verliehen von der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich und dem Institut für Verwaltungs-Management IVM.

Dieser KFA ist eine Kombination aus den Certificates of Advanced Studies «CAS Public Management» (CAS 1) und «CAS Öffentliche Finanzen und Steuern».

Für die Erzielung des KFA müssen diese beiden Lehrgänge innerhalb von 3,5 Jahren (ab Start des ersten Lehrgangs) erfolgreich abgeschlossen sein.

Die Reihenfolge der Absolvierung der CAS-Lehrgänge ist beliebig. Zu beachten sind aber die Durchführungen der beiden eigenständigen Lehrgänge: Der „CAS Public Management“ findet gemäss Plan jährlich statt (innerhalb eines Semesters), der „CAS Öffentliche Finanzen und Steuern“ findet alle zwei Jahre statt (innerhalb von zwei Semestern).

Die spezialfachlichen kantonalen Fachausweise des IVM zielen generell auf Berufsfelder ab, in denen sowohl verwaltungstechnische/-rechtliche als auch spezialfachliche Kenntnisse und Kompetenzen erforderlich sind.

Auf einen Blick

Abschluss: KFA Fachspezialistin/Fachspezialist Öffentliche Finanzen und Steuern IVM (24 ECTS)

Start: laufend

Dauer: Siehe Dauer/Umfang der beiden eigenständigen CAS-Lehrgänge.

Kosten: CHF 13'000.00

Bemerkung zu den Kosten:

Durchführungsort: Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch
Kursunterlagen sowie Fachliteratur hingegen auch in englischer Sprache, wie an Hochschulen üblich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Lehrgang richtet sich an kommunale Finanz- und Steuersekretärinnen und -sekretäre sowie an andere Kadermitarbeitende des öffentlichen Sektors und verwaltungsnaher Organisationen, die mit öffentlichen Finanzen oder Steuern zu tun haben.

Ziele

Siehe Ziele der zwei eigenständigen CAS, welche die Voraussetzung für die Erzielung des spezialfachlichen kantonalen Fachausweises bilden.

Inhalt

Der kantonale Fachausweis ist modular aufgebaut und setzt sich zusammen aus den zwei eigenständigen CAS

Keine Diplomarbeit.

Methodik

Das Studium besteht aus Kontaktlektionen und Selbststudium.

Ein CAS besteht aus zwei Modulen. Jedes Modul umfasst einen Arbeitsaufwand von 150 Stunden (Kontaktlektionen und Selbststudium zusammen). Leistungsnachweise gemäss Modulplan.

Kontaktlektionen
Die Kontaktlektionen dienen einerseits der Vermittlung des fachlichen Wissens, andererseits dem Praxistransfer. Im Rahmen von Workshops, Individual- und Gruppenarbeiten sowie Fallbearbeitungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, das theoretische Wissen mit ihrer beruflichen Alltagssituation zu verknüpfen.

Selbststudium
Das Selbststudium dient unter anderem dem Literaturstudium, der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Bearbeitung von Übungen und Aufgaben und der Vorbereitung bzw. Erarbeitung von Leistungsnachweisen.

Unterricht

Berufsbegleitend.

Unterrichtstage sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag.

Folgende Schulferien (Winterthurer Kalender) sind in der Regel unterrichtsfrei: Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien. Die restlichen Schulferien sollten grundsätzlich für Unterrichtstage/Reservetermine freigehalten werden. Terminänderungen auch von publizierten Kurstagen sind jederzeit vorbehalten.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Siehe Zulassungsbedingungen der beiden eigenständigen CAS-Lehrgänge.

 

Höchststudiendauer

Für die Erzielung des KFA müssen die beiden CAS-Lehrgänge innerhalb von 3,5 Jahren (ab Start des ersten CAS-Lehrgangs) erfolgreich abgeschlossen sein.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Regel in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Siehe

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
laufend

Downloads und Broschüre

Downloads

Infomaterial bestellen

Keine weiteren Kursunterlagen

Broschüre