CAS Verhaltensorientierte Beratung – Motivation fördern und Veränderungen begleiten

Kurzbeschreibung

Verhaltensänderungen fördern – gezielt und wirksam.
Es ist eine besonders herausfordernde Aufgabe, Klientinnen und Klienten dabei zu unterstützen, problematische Verhaltensweisen zu verändern. Die verhaltensorientierte Beratung bietet hierfür wirksame Methoden – basierend auf Verfahren der kognitiven Verhaltenstherapie, die auf die Aufgaben und Herausforderungen im Feld der Sozialen Arbeit zugeschnitten sind.

Praxis- und anwendungsorientierte Vermittlung der Methoden.
Die Vermittlung der Methoden wird durch Fallbeispiele, praktische Übungen, Selbstreflexion, Supervision und Intervision in konkreten Praxisfällen begleitet und dadurch für die Anwendung im Beruf zugänglich gemacht. Ein wichtiger Schwerpunkt der verhaltensorientierten Beratung ist der Alltagstransfer: Veränderungen im Alltag der Klientinnen und Klienten werden gezielt gefördert, um neue Erfahrungen und Perspektiven zu ermöglichen.

Innovative Ansätze für die Soziale Arbeit.
Im CAS werden kognitive und verhaltensorientierte Methoden erläutert, demonstriert und eingeübt. Ergänzt werden sie durch spezifische Verfahren der motivorientierten Beziehungsgestaltung und der sokratischen Gesprächsführung. Ein Schwerpunkt der vermittelten Methoden liegt auf der Klärung und Förderung der Motivation der Klientinnen und Klienten. Der Ansatz eignet sich daher gut für die Arbeit in Zwangskontexten sowie für andere herausfordernde Tätigkeiten in der Beratung, in der Sozialpädagogik und im klinischen Bereich.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Verhaltensorientierter Beratung – Motivation fördern und Veränderungen begleiten (15 ECTS)

Start: 31.10.2019, 29.10.2021

Dauer: 176 Kontaktstunden

Kosten: CHF 8'100.00

Durchführungsort: ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Porträt von Christin Degenhardt
«Die Inhalte der Weiterbildung hatten stets einen Bezug zu aktuellen Frage- und Problemstellungen.»

Christin Degenhardt Schnorf, Bereichsleiterin Justiz und Teamleiterin bei der Stiftung Satis, u.a. für Menschen im Massnahmenvollzug

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker, die mit ihren Klientinnen und Klienten an der Veränderung problematischer Einstellungen und Verhaltensweisen arbeiten. In besonderem Masse sind Fachpersonen im Kindes- und Erwachsenenschutz, im Straf- und Massnahmenvollzug, in der Bewährungshilfe, in der Kinder- und Jugendhilfe, in ambulanten und stationären psychiatrischen und sozialpädagogischen Kontexten, in polyvalenten Sozialdiensten und in der Schulsozialarbeit angesprochen.

Ziele

Die Teilnehmenden können

Inhalt

«Wirksame Interventionen und ihre wissenschaftliche Anbindung sind mir ein Anliegen.»

Klaus Mayer, Studienleiter

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind ab ca. September 2018 verfügbar.

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
31.10.2019 07.06.2019
29.10.2021 04.06.2021

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre