WBK Gespräche führen mit Kindern und Jugendlichen

Kurzbeschreibung

Das Führen von Gesprächen ist eine zentrale Aufgabe von Professionellen der Sozialen Arbeit. Die Art der Gesprächsführung kann entscheidend zum Erfolg oder Misserfolg einer Intervention beitragen. Gespräche mit Kindern und Jugendlichen stellen dabei eine besondere Herausforderung für Fachpersonen dar. Um erfolgreich mit Kindern und Jugendlichen kommunizieren zu können, muss man in der Lage sein, sich möglichst gut in deren Gedankenwelt und Entwicklungsstand hineinzuversetzen. Diese Fähigkeit wird anhand von theoretischen Bausteinen und Rollenspielen mit Videoaufnahmen – teilweise zusammen mit Schauspielstudierenden – eingeübt.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Gespräche führen mit Kindern und Jugendlichen

Start: 10.11.2018

Dauer: 10./17./23.11.2018, 24 Kontaktstunden

Kosten: CHF 1'100.00

Durchführungsort: ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Fachpersonen der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen, die in (teil-)stationären oder ambulanten Einrichtungen mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien arbeiten und sich in der Gesprächsführung weiterqualifizieren und ihr eigenes Gesprächsverhalten reflektieren möchten.

Ziele

Die Teilnehmenden

Inhalt

Zu Beginn des Kurses werden wichtige Aspekte der Planung, Vorbereitung und Gestaltung von adäquaten Gesprächssettings diskutiert. Entwicklungspsychologische Themen bezüglich der Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen gehören ebenso zum Kursinhalt wie die Reflexion über altersspezifische Herausforderungen: Was muss man im Gespräch mit kleinen Kindern beachten? Wie geht man mit unmotivierten oder widerständigen Jugendlichen im Gespräch vor? An den drei Tagen werden jeweils unterschiedliche Vorgehensweisen in der Gesprächsführung vermittelt und eingeübt: empathisch-verstehende, psychoedukative, konfrontative, lösungsorientierte, motivierende und sokratische Techniken. Um das praktische Rüstzeug zur Gesprächsführung zu erweitern, werden zudem hilfreiche Instrumente und Materialien zur Unterstützung von Gesprächssituationen eingeführt.

Methodik

Die vermittelten Gesprächstechniken werden anhand von Filmbeispielen illustriert, in Kleingruppen in Rollenspielen eingeübt und mittels Videoaufnahmen analysiert. Schauspielstudierende übernehmen dabei teilweise die Rollen der Klientel. Das Feedback der Teilnehmenden und der Kursleitung sowie die Reflexion des eigenen Gesprächsverhaltens spielen eine zentrale Rolle. Der Fokus liegt dabei auf den Ressourcen der Teilnehmenden: Was haben sie gut gemacht? Wo liegen ihre Potenziale? Wo gibt es Verbesserungspunkte?

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
10.11.2018 05.10.2018 Anmeldung

Downloads und Broschüre