WBK Kinder psychisch kranker Eltern

Kurzbeschreibung

Eine bedeutende Anzahl von Kindern wächst mit einem psychisch kranken Elternteil auf. Dies stellt für die Betroffenen eine erhebliche Belastung und ein Entwicklungsrisiko dar, was lange Zeit in der Fachwelt nicht wahrgenommen wurde. Erst in den letzten Jahren fand dieses Thema vermehrte Beachtung, was sich auch in verschiedenen abgeschlossenen und laufenden Studien im In- und Ausland zeigt. Da psychische Erkrankungen in unserer Gesellschaft immer noch als Tabuthema gelten, werden Unterstützungsangebote durch die betroffenen Familien oftmals nicht in Anspruch genommen.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Kinder psychisch kranker Eltern

Start: 17.06.2019

Dauer: 17./18. Juni 2019, 16 Kontaktstunden

Kosten: CHF 750.00

Durchführungsort: ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Professionelle der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen, die mit Kindern und Jugendlichen oder Familien mit psychisch kranken Eltern(-teilen) arbeiten. Fachpersonen, die psychisch kranke Erwachsene mit Kindern behandeln, beraten oder betreuen oder sich für dieses Thema qualifizieren und spezialisieren möchten.

Ziele

Die Teilnehmenden

Inhalt

Im Zentrum dieses Kurses stehen ausgewählte aktuelle Kenntnisse über die spezifischen Belastungsfaktoren und Auswirkungen auf die betroffenen Kinder, die je nach Störungsbild unterschiedlich sein können. Dazu wird das Grundwissen über die wichtigsten psychiatrischen Krankheitsbilder vermittelt und der Umgang mit psychisch kranken Menschen thematisiert. Risikoeinschätzungen werden anhand eines konkreten Falls mittels eines geeigneten Instruments eingeübt und reflektiert. Eine Palette von Unterstützungsangeboten und Interventionsmöglichkeiten wird skizziert und exemplarisch vertieft: z.B. Methoden der Resilienzförderung, Gruppenangebote. Ein Fokus liegt auf Möglichkeiten der Psychoedukation – dem Vermitteln von Informationen für Betroffene. Ausserdem befasst sich der Kurs mit dem Thema der Zusammenarbeit zwischen Stellen und Fachpersonen aus den Versorgungssystemen für Erwachsene und für Kinder und Jugendliche. Orientierungen und Handlungsansätze für die Praxis und Möglichkeiten der Zusammenarbeit werden aus diesen Erkenntnissen abgeleitet. Eigene Themen und Fragen aus der Praxis der Kursteilnehmenden können eingebracht und reflektiert werden.

Methodik

Die Inhalte werden im Plenumsunterricht vermittelt und in Kleingruppen vertieft. Gefördert werden ausserdem der fachliche Austausch zwischen den Teilnehmenden und der Praxistransfer und der Praxistransfer anhand konkreter Fallbeispiele.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

AGB

Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss  
17.06.2019 17.05.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre